• 0941-56955930

Coronavirus (COVID 19)
Sehr geehrter Kunde, 
wir möchten Ihnen mitteilen dass wir alles dafür tun auch in den in den kommenden Tagen und Wochen in gewohnter Qualität mit Sicherheit für Sie da zu sein. Bis heute, haben alle unsere Lieferanten bestätigt, dass sie weiterhin liefern. Wir haben intern alle möglichen Schutzmaßnahmen getroffen um unsere Mitarbeiter zu schützen. Ansonsten hoffen wir, dass diese Ausnahmesituation in absehbarer Zeit überstanden sein wird und wir alle wieder in den normalen Alltag zurückkehren können. Bleiben Sie gesund!

    ABUS autorisierter Händler

FSL oder CC

123 A B C D E F G H I K L M N O Ö O P R S T U V W Z alle

FSL oder CC

An die Secvest Öffnungsmedler FUMK50000W, FUMK50000B, FUMK500010W und FUMK500010B können verdrahtete Melder (Glasbruchmelder, Lichtschranken usw.) per Kabel angeschlossen werden. 

Unterschied "CC" oder "FSL"
Beim verdrahteten Anschluss zusätzlicher Melder per Draht, haben Sie die Wahl zwischen der NC-Verdrahtung "CC" (FUMK50000B / FUMK50000W) und der DEOL-Verdrahtung "FSL" (FUMK50010B / FUMK50010W). 
Bei der "CC" Verdrahtung werden die Melder (2 Drähte)direkt an den Anschklussklemmen angeschlossen. Die zusätzlichen Melder verbinden Sie zum Beispiel mit einem passiven Glasbruchmelder FU7300W / FU7300B oder einen drahtgebundenen Öffnungsmelder
Bei die "FSL" können Melder mit Sabotagekontakt angeschlossen werden. Dabei wird die Sabotage oder Alarm durch eine Widerstandskombination (Widerstände sind im Lieferumfang enthalten - Linienwiderstand 2k2 und ein Alarmwiderstand 4k7) ausgewertet.
im Lieferumfang enthalten: ein Linienwiderstand (2k2) und ein Alarmwiderstand (4k7).

Verdrahtete Melder anschließen CC

CC Verdrahtung Secvest Öffnungsmelder

Verdrahtete Melder anschließen FSL

FSL Verdrahtung Secvest Öffnungsmelder